Reisefinder

 
 
Reisekalender

Schloss Fürstenstein

Die Ferienwohnungen sind nicht mehr im Besitz des BLLV und können nicht mehr über den Reisedienst gebucht werden. Interessenten wenden sich bitte an Frau Farcas: E-Mail: i.farcas(at)schloss-fuerstenstein.de oder
Tel.: +49 8652 /2235

TIPP DER WOCHE

Wien und Wiener Secession - die europäische Avantgarde um 1900 - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
WIEN2019
Termin:
14.04.2019 - 18.04.2019
Preis:
ab 545 € pro Person

In der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte nimmt die „Wiener Secession“ um 1900 einen besonders prominenten Platz ein. 2018 jährten sich nicht nur die Todestage von Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Kolomann Moser, sondern auch das Ende des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Man hat erst spät damit begonnen, die Bedeutung des kulturellen Wandels im Wien der Jahrhundertwende zu ermessen und dessen Wirkung auf die europäische Avantgarde zu erforschen. Kaum eine Epoche brachte größere Künstler und stärkere Persönlichkeiten hervor. Grund genug, diesem Schmelztiegel der Moderne einen neuen Besuch abzustatten.

„Etwas Unpraktisches kann nicht schön sein“ schrieb Otto Wagner, der Architekt, Lehrer und revolutionäre Vordenker, der das Gesicht Wiens entscheidend mitgeprägt hat. Dabei sah er sich oft mit großen Widerständen des Kaiserhauses und konservativer Kreise konfrontiert. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Wiener Ringstraße mit ihren historisierenden Bauten bereits kurz nach ihrer Fertigstellung dem allgemeinen Geschmack zuwider war. Wie in allen Metropolen Europas entwickelte sich auch im Wien der Jahrhundertwende eine ganz eigene Variante des Jugendstils. Unter der Prämisse „Der Zeit ihre Kunst – der Kunst ihre Freiheit“ gründeten junge Künstler wie Gustav Klimt, Josef Hoffmann und Koloman Moser die Wiener Secession. Aus dieser Bewegung ging die Wiener Werkstätte als Produktionsgemeinschaft bildender Künstler, Architekten und Designer hervor, denen das Ideal der Einheit von Kunst und Leben vorschwebte.
Unter dem stilistischen Einfluss des „Quadratl- Hoffmanns“ entstanden zeitlos funktionale Möbel und exquisit gestaltete Alltagsgegenstände, die bis heute noch produziert werden. Allerdings steht Hoffmanns Hauptwerk, das Palais Stoclet, für das Klimt die Wanddekorationen schuf, nicht in Wien, sondern in Brüssel. Dieses Palais ist ein prominentes Beispiel, das die internationale Anerkennung und Wirkung der Wiener Kunst und Architektur um 1900 unterstreicht. Klimt war im Wien Sigmund Freuds ein Thema, das in den Kaffeehäusern, den Zeitungsredaktionen und den Salons mit Leidenschaft diskutiert wurde. Aus der Sicht des Wiener konservativen Milieus, war er eher ein überbezahlter Auftragsmaler im Dienste des liberalen Großbürgertums. Es entstand der hartnäckige Mythos von einem Provokateur und Erotomanen mit anrüchigem Lebenswandel. Auch Maler der jüngeren Generation, wie Egon Schiele und Oskar Kokoschka, erregten durch ihre Kunst zwiespältige Aufmerksamkeit und waren Gegenstand öffentlicher Diskussionen ähnlichen Inhalts.

1. Tag, So., 14.04.2019 München – Wien
Anreise mit dem Bus von München in die österreichische Hauptstadt. Nach Ankunft in Wien und Hotelbezug erste Stadterkundung und Orientierung.

2. Tag, Mo., 15.04.2019 Oberes Belvedere

Heute widmen wir uns dem Künstler Gustav Klimt und dem Architekten Otto Wagner. Das Secessions-Gebäude von Joseph Maria Olbrich beherbergt mittlerweile den Beethovenfries von Gustav Klimt. Die Stadtbahn-Pavillons von Otto Wagner waren Teil des technischen Gesamtkunstwerks, mit dem er als Stadtplaner in Erscheinung trat. Besuch des Oberen Belvederes mit seinen Kunstsammlungen
des 19. und 20. Jahrhunderts. (F)

3.Tag, Di., 16.04.2019 Haas-Haus – Museum Leopold
Heute besuchen wir den Wiener Judenplatz mit dem Holocaust-Mahnmal von Rachel Whiteread. Anschließend besichtigen wir das Haas-Haus von Hans Hollein, ein Pionier des Postmodernismus, das Kerzengeschäft Retti und das Juweliergeschäft Schullin. Das revolutionäre Haus am Michaeler Platz von Adolf Loos, welcher der Secession immer ferngeblieben war, und seine unter Denkmalschutz stehenden öffentlichen Toiletten am Graben. Nachmittags wartet das Museum Leopold mit seiner umfangreichen Sammlung zu der Wiener Werkstätte, sowie ausgewählte Gemälde von Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka. (F)

4. Tag, Mi., 17.04.2019 Otto Wagner – Freud
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zu Otto Wagners Postsparkassengebäude. Dies gilt als Schlüsselwerk der europäischen Moderne und der Wiener Jahrhundertwende. Es verbindet Funktionalität mit zweckmäßiger Schönheit. Das Sigmund Freud Museum zeigt in den Räumen seiner ehemaligen Praxis und Wohnung eine Ausstellung zur Geschichte der Psychoanalyse. Die Kirche am Steinhof von Otto Wagner liegt auf dem weitläufigen Gelände des Psychiatrischen Krankenhauses Wien. (F)

5. Tag, Do., 18.04.2019 Wien – München
Vor unserer Abreise haben wir noch Zeit, den nach den Plänen des französischen Architekten Jean Nouvel errichteten Design Tower zu besuchen. Der Tower ist ein Hotel und Geschäftsgebäude, jedoch architektonisch umstritten. Vom Restaurant im 18. Stock hat man einen atemberaubenden Rundblick über Wien. Rückfahrt nach München. (F)

Eingeschlossene Leistungen:

  • Bahnfahrt von München nach Wien und zurück in der 2. Klasse
  • 4 Übernachtungen vom 14.04. – 18.04.2019 im Hotel Fourside Hotel & Suites Vienna****, verkehrsgünstig und in Donaunähe gelegen. www.fourside-hotels.com/de/hotels/fourside-hotel-suites-vienna/
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstücksbuffet
  • Ausflüge, Besichtigungen und Transfers inkl. aller Eintrittsgelder lt. Programm
  • Reisebegleitung ab/bis München durch Götz Peter Thiele

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • persönliche Trinkgelder

Teilnehmerzahl:
Min. 15 Personen – max. 20 Personen

Information zu Reisedokumenten:
Personalausweis oder Reisepass

Mobilitätseinschränlung:
aus unserer Sicht eingeschränkt geeignet

Impfungen:
keine Impfungen vorgeschrieben (Stadnardimpfungen empfohlen)

Reiseveranstalter: BLLV Reisedienst GmbH, Kurfürstenplatz 5 , 80796 München

Hotel Fourside Vienna

 
Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    545 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    665 €

Hotel Fourside Vienna

 

https://www.fourside-hotels.com/de/hotels/fourside-hotel-suites-vienna/

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK