Reisefinder

 
 
Reisekalender

TIPP DER WOCHE

Myanmar – zauberhaftes Asien - 13 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
MYA-2018
Termin:
26.03.2018 - 07.04.2018
Preis:
ab 2864 € pro Person

Myanmar – auch unter dem alten Namen Burma bekannt – ist durch seine jahrelange Abgeschiedenheit eines der ursprünglichsten Länder Südostasiens. Das „alte“ Asien ist hier noch beinahe überall zu sehen und zu erleben und seinem geheimnisvollen Zauber kann sich kaum jemand entziehen. Die Menschen sind freundlich, hilfsbereit und offen im Umgang mit dem Besucher. Unzählige Tempel und Klosterbauten sowie faszinierende Landschaften, malerisch gelegene Orte, exotisch-bunte Märkte und die kulturelle Vielfalt von über 50 Volksstämmen lassen sich auf dieser beeindruckenden Reise entdecken!

1. Tag, Mo. München – Yangon
Am Abend Flug nach Yangon.

2. Tag, Di. Yangon
Am Nachmittag Ankunft in Yangon, der größten Stadt des Landes. Nach der Begrüßung durch die Reiseleitung beziehen Sie Ihr Hotel. (1 Ü)

3. Tag, Mi. Königsstadt Mandalay
Inlandsflug nach Mandalay in den Norden des Landes, hier steigen Sie in Ihre Rundreise ein: Mingalabar! Wer sich nach Mandalay begibt, findet eine boomende Stadt vor. Doch trotz der modernen Geschäftigkeit liegt das beschauliche, kulturelle Zentrum Myanmars immer noch dort. Ihr Programm starten Sie mit dem Besuch des Shwenandaw- Klosters, dem „Goldenen Kloster“, das einzige erhaltene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jahrhundert. Das imposante Kloster wird seiner unvergleichlichen Holzgravuren wegen bewundert. Kurz vor Sonnenuntergang geht es nach Amarapura, der „Stadt der Unsterblichkeit“. Sie machen bei einem Weber Halt, der für exklusive Produkte bekannt ist. Sie ziehen weiter zum Mahagandayon Kloster, das über 1.000 junge Mönche beherbergt und als Zentrum religiöser Disziplin und Studien bekannt ist. Ein Spaziergang führt zur Ubein Brücke. Sie überspannt den Taungthaman See und soll die längste Teakholz-Brücke weltweit sein. (2 Ü)

4. Tag, Do. Mandalay – Mingun – Mandalay
Die Mahamumi Pagode birgt eines der am meisten verehrten Buddha-Abbilder, komplett in Gold getaucht! Ihr statten Sie am Morgen einen Besuch ab. Mandalay ist berühmt für Experten im Kunsthandwerk. In einer Manufaktur für Blattgoldherstellung beobachten Sie diese schweißtreibende Arbeit. Daraufhin erleben Sie die Kuthodaw Pagode, oft als „Das größte Buch der Welt“ bezeichnet. Hier befindet sich eine Sammlung von 729 Marmorplatten mit buddhistischen Lehren. Nachmittags genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem Irrawaddy. Sie erleben Mingun, einen idyllisch gelegenen Ort, eingetaucht in vielerlei Gerüche und zauberhafte Klänge. Sie beginnen Ihren Aufenthalt mit dem Besuch der Mingun-Pagode, welche die größte Pagode der Welt hätte werden können. Der Bau des enormen Ziegelgebäudes wurde abgebrochen, nachdem ein Wahrsager den Tod des damaligen Königs bei Vollendung des Baus vorausgesagt hatte. Sie spazieren weiter zur Hsinbyume-Pagode. Der Weg führt zur Mingun-Glocke, welche 90 Tonnen wiegt und die größte Glocke sein soll, die noch klingt. Bevor Sie nach Mandalay zurückkehren, entdecken Sie kleine Dörfer um Mingun, sehen traditionelle Korbflechtereien und mischen sich unter die Händler und Kunsthandwerker. Ein atemberaubender Sonnenuntergang lässt den Tag ausklingen.

5. Tag, Fr. Mandalay nach Bagan
Am Morgen verlassen Sie Mandalay und reisen nach Bagan. Am Ostufer des Irrawaddy kommen Sie an Hirse-, Sesam- und Baumwollfeldern entlang, sehen Mais- und Reispflanzungen. Stopps in Myingyan und Shwe Pyi Tha erlauben Einblicke in das ländliche Leben und ermöglichen freundliche Begegnungen. Am Nachmittag erreichen Sie Bagan, wo Sie nach dem Hotelbezug in einem Restaurant zu Abend essen. (3 Ü)

6. Tag, Sa. Bagan
Sie haben frühmorgens die Möglichkeit, die Tempelwelt Bagans bei einer Fahrt in einem Heißluftballon aus der Vogelperspektive zu sehen. Nach dem Frühstück besteigen Sie einen Tempel für einen Panoramablick auf die Ebene von Bagan. Von hier geht es zum Ananda Tempel. Sie gelangen zu einem kleinen Kloster, wo Sie Zeuge einer Essensspende-Zeremonie werden. Die Mönche reihen sich auf und Sie legen Reis auf den Teller. Essensspenden sind verbreitet und versprechen gutes Karma sowie ein segenreiches Leben! Jetzt geht es zum Dorf Myinkaba und dem Tempel Gubyaukgyi. Hier finden sich erstaunliche Wandbemalungen. Sie sehen noch zwei weitere kleinere Tempel. Dann erfahren Sie mehr über die lokale Kultur, indem Sie Werkstätten besuchen, in denen Bagans berühmteste Produkte hergestellt werden – Lack- und Holzwaren. Per Pferdekutsche geht es abschließend durch das Tempellabyrinth. Von einer Tempelterrasse aus genießen Sie den Sonnenuntergang.

7. Tag, So. Bagan und Umgebung
Im Dorf Minnanthu entdecken Sie Tempel wie den Payathonzu, der einen außergewöhnlichen Aufbau hat. Sie besichtigen auch das KyatKyat Cave Kloster, ein wichtiges Meditationszentrum im Land. Es gibt auch eine Vielzahl an Bauerndörfern um Bagan, die Ihnen mehr über ländliche Lebensweise nahe bringen – das Zusammentreffen mit den Menschen ist ein Höhepunkt!

8. Tag, Mo. Land der Shan
Der Tag beginnt mit einer Überlandfahrt nach Kalaw. Auf einer abwechslungsreichen Strecke, welche die Shan-Berge durchläuft, bekommen Sie einen herrlichen Eindruck vom ländlichen Birma. Sie erreichen schließlich Kalaw. Nach der Ankunft haben Sie Zeit, sich umzusehen und den Charme der Stadt aufzunehmen. (1 Ü)

9. Tag, Di. Zugfahrt zum Inle-See
Frühaufsteher haben die Möglichkeit, auf dem Morgenmarkt die ethnischen Minderheiten der Umgebung zu beobachten. Gemeinsam geht es mit dem Zug auf eine abenteuerliche Fahrt durch malerische Landschaft nach Nyaung Shwe. Hier, am nördlichen Ende des Inle-Sees, steigen Sie auf Boote um (4 – 5 Personen pro Boot) und fahren über den auf 900 m ü.M. liegenden Süßwassersee. Sie passieren Dörfer, deren Gebäude auf Stelzen gebaut sind. Außerdem beobachten Sie die mit den Füßen rudernden Fischer und sehen die schwimmenden Gärten. (2 Ü)

10. Tag, Mi. Paradiesischer Inle-See
Einen Besuch des 5-Tage-Marktes am Inle See dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Danach besuchen Sie das NgaHpeChaung Kloster, das eine große Shan-Buddha-Sammlung beherbergt. Im Anschluss fahren Sie zur bedeutendsten Anlage des Sees, der Phaung Daw Oo Pagode, mit fünf heiligen und mit Blattgold beschichteten Buddha-Figuren. Auf dem Programm steht noch eine Longyi-Handweberei in Inpawkhone sowie eine Cheroot-Fabrik für handgedrehte Zigarren. Per Boot geht es zum Haus einer Intha Familie. Die Intha sind eine indigene Bevölkerungsgruppe der Region um den Inle See. Hier finden Sie mehr über die Kochmethoden der Intha heraus und genießen ein Essen. Nachmittags gelangen Sie am Westufer in das Pa-Oh Dorf Indein. Hier schlendern Sie durch den Ort, bevor Sie einen moosbewachsenen Weg zur Spitze des Hügels nehmen. Oben angekommen werden Sie von einer kultigen Buddha-Statue begrüßt, die von Stuparuinen umgeben ist.

11. Tag, Do. Inle-See – Yangon
Fahrt nach Heho und Flug nach Yangon. Hier statten Sie der bekannten Kyaukhtatgyi Pagode einen Besuch ab. In der offenen Halle liegt eine der größten (72 m) Buddhafiguren Myanmars. Danach statten Sie der Innenstadt einen Besuch ab. Sie machen Halt am Kandawgyi Park, der bei den Einheimischen sehr populär ist. Keine Myanmar-Reise ist ohne den Besuch der legendären Shwedagon-Pagode perfekt. Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wird Sie verzaubern. Sie beginnen die Besichtigung am Osteingang, wo Sie auf bunte Geschäfte am Fuße des Tempels treffen, in denen religiöse Artikel verkauft werden. Shwedagon gilt den Burmesen als wichtigste religiöse Stätte und wird traditionell barfuß umrundet. Die Besichtigungszeit vor und nach Sonnenuntergang zeigt Ihnen die Anlage in vielerlei Facetten! Danach unternehmen Sie einen Spaziergang durch China-Town und essen dort zu Abend. (1 Ü)

12. Tag, Fr. Abschied nehmen
Am späten Vormittag besuchen Sie im Stadtzentrum den bekanntesten Markt der Stadt, den Scotts Market. Hier haben Sie letztmalig Möglichkeit, Souvenirs zu erstehen. Außerdem durchstreifen Sie das alte, kolonial geprägte Herz der Stadt. Am späten Nachmittag können Sie sich im Hotel nochmals frisch machen, bevor Sie Ihr Abschiedsabendessen einnehmen. Vom Restaurant geht es anschließend zum Flughafen.

13. Tag, Sa. Ankunft in München

Änderungen im Programmablauf vorbehalten.
 

Im Reisepreis enthalten:

• Linienflug mit Emirates Airlines München – Yangon und zurück, jeweils via Dubai,
  in der Economy-Klasse
• Flughafensteuern und –gebühren inkl. aktuellem Kerosinzuschlag
  (Stand Juni 2017: 115 EUR)
• Inlandsflug Yangon – Mandalay und Heho – Yangon
• 10 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse, Tageszimmer in Yangon
  am Abreisetag
• Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
• Tägliches Frühstück
• 2 x Mittagessen und 11 x Abendessen lt. Programm
• Besichtigungen, Ausflüge und Transfers lt. Programm
• Fahrt per Pferdekutsche, Zug und Boot
• Alle Eintrittsgelder lt. Programm
• Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
• Reiseliteratur
• Reisebegleitung ab/bis München

Nicht eingeschlossene Leistungen:
• Visum zur Einreise nach Myanmar EUR 60,-
• Reiseversicherungen

Teilnehmerzahl:
Min. 21 Personen – max. 31 Personen

Unser Flugkontingent ist bis zum 24.11.2017 reserviert. Danach sind Buchungen nur noch auf Anfrage möglich.

Reiseveranstalter:
Raiffeisen- und Volksbanken Touristik GmbH, Amalienstraße 9b – 11, 80333 München
 

Unterkünfte Myanmar

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    2864 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    3333 €

Unterkünfte Myanmar

Unterkünfte MyanmarUnterkünfte MyanmarUnterkünfte MyanmarUnterkünfte Myanmar

Unsere geplanten Hotels (Änderungen vorbehalten):

1.Best Western Green Hill

http://www.greenhillhotelyangon.com/

2. Yadanarbon Dynasty

http://yadanarpondynastyhotel.com/

3. Amazing Bagan Resort

http://www.bagangolfresort.net/

4. Dream Mountain Resort

http://dreammountainresort.com/

5. Amata Garden

http://www.amatainleresort.com/