Reisefinder

 
 
 
Reisekalender

BLLV und Benefits - günstiger einkaufen!

 

Vorteile:

  • Rabatte bis zu 30%
  • 150 Marken aus allen Lebensbereichen
  • 25% des Umsatzes gehen an gemeinnützige Organisationen, z.B. die BLLV Kinderhilfe
  • Daten werden nicht zu Werbezwecken weiterverkauft

Registrierung

Login

Sprachreisen weltweit!

Sie wollen eine Sprache lernen und das mit einem schönen Urlaub verbinden?
Dann machen sie doch eine Sprachreise. Sprachen lernen ist übrigens nicht nur etwas für junge Leute! Es gibt viele Angebote 40 plus und 50 plus.

Interesse? Infos gibt es hier.

TIPP DER WOCHE

Moldawien-Rumänien-Ukraine-Transnistrien - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
TRANS
Termin:
01.06.2020 - 08.06.2020
Preis:
ab 1550 € pro Person

Was weiß man über diese Grenzregion zwischen Rumänien, Moldawien und der Ukraine, wenn man eigentlich gar nichts so recht weiß?
Seine geografische Lage - eingekeilt zwischen die großen Machtblöcke - hat manche Zeitgenossen veranlasst, von einer hinterwäldlerischer Lage zu reden und daran despektierliche Bemerkungen über Land und Leute zu knüpfen. Sie kennen alle die Drohung, unliebsame Zeitgenossen in die Walachei abzuschieben: Sie ist das gern verwendete Synonym für einen weit abgeschiedenen Ort. Dass es sich hierbei aber um eine Region in Rumänien handelt, wissen nicht viele. Besonders beliebt ist dieser Teil Rumäniens südlich der Karpaten bei Wanderern. Hier spielt auch der berühmte Roman "Dracula" von Bram Stoker. Und selbst eine Hauptstadt wie Bukarest liegt in der Walachei. Vor dem Hintergrund vager Kenntnisse über diese Region wird deutlich, dass noch immer Vorurteile in Deutschland ihr Bild prägen. Vampire, Schieberbanden, Armut, Korruption - das Image könnte kaum schlechter Sein.
Aber worüber reden wir eigentlich, wenn von unserem EU-Partnerland Rumänien und die benachbarten NICHT-EU-Mitglieder Moldawien und Ukraine die Rede ist? Klar ist, diese Region erschließt sich nicht auf den ersten Blick! Aus der Sicht des britischen "Economist": "Ein bemerkenswerter Landstrich: geografisch auf dem Balkan verortet, orthodox, was die Religion anbetrifft, lateinisch nach Sprache und Herkunft und - zunehmend -europäisch in seinen Ambitionen"
Entdecken Sie mit uns ein noch unbekanntes Land!


 

1.Tag Mo 01.06.2020: Anreise & Einstimmung
Nonstop geht es per Linienflug nach Chisinau in Moldawien. Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum zentral gelegenen Hotel in der Stadt. Nach einer kleinen Erholungspause stimmen wir Sie bei einem Stadtrundgang auf die Reise ein. Moldawiens Hauptstadt ist noch sehr jung, vom einstigen osmanischen Verwaltungssitz schaffte man es im 19 Jh. ein Ort der Verbannten zu werden und im beginnenden Industriezeitalter muss es schlicht die Hölle gewesen sein. Auch heutzutage ist es nicht leicht, die versteckten Schönheiten zu erkennen. Der Boulevard Ștefan cel Mare, der die Innenstadt durchzieht, ist z.B. gesäumt von allerlei Sehenswürdigkeiten - einer Statue des Namenspatrons des Boulevards, dem Triumphbogen oder den goldenen Kuppeln der Kathedrale Sf. Mare Mucenic Teodor Tiron. Und dann gibt es da noch die schönen Parks, wie der Puschkin-Park und die „Allee der Klassiker“.

2.Tag Di 02.06.2020: Begegnungen
Am Vormittag sind Begegnungen und Gespräche vorgesehen. Am Nachmittag erhalten Sie dann einen Eindruck über die jüdische Geschichte der Stadt. Im 19 Jh. gab es eine kulturelle und gesellschaftliche Blüte des Judentums. Wohlhabend, gebildet und geachtet waren sie. Mit großen Fabriken, 16 Schulen und 70 Synagogen trugen sie maßgeblich zum gesellschaftlichen und politischen Leben bei. Anfang des 20 Jh. schlug das Wohlwollen in Hass über, 1903 und 1905 starben die ersten bei Progromen. Im Holocaust fanden 53.000 der 65.000 Chisinauer Juden den Tod. Besuch der jüdischen Organisation KEDEM zum Gespräch.

3. Tag Mi 03.06.2020: Transnistrien 1
Durch die sanft gewellte Landschaft Moldawiens fahren Sie nach Tipova, wo Sie das in den Fels gehauene orthodoxe Auferstehungskloster, welches hoch über dem Fluß Dnister thront, besuchen. Der Aufstieg über Treppen wird entlohnt mit einem herrlichen Ausblick über das Land, dem geheimnisvollen Transnistrien. Im Anschluss geht es nach nach Orheiul-Vechi, einem einzigartigen Höhlenklosters „Maria Himmelfahrt“ aus dem 13. Jahrhundert. Auch dieses Kloster liegt spektakulär am Kalksteinfelsen. Ein wenig vom Leben und Alltag der Menschen erfahren Sie dann bei einem Besuch im Dorf Butuceni, wo Sie ein reizendes ethnografisches Museum besuchen.

4. Tag Do 04.06.2020: Transnistrien 2

Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Tiraspol, am Fluss Dnister gelegen. Die 1990 proklamierte russische Bevölkerung auf eine Lösung des Transnistrien-Konfliktes. Wir begegnen einer Gruppe Parlamentarier. Im Anschluss Besuch der Konjakfabrik KVINT mit Rundgang und Verkostung. Weiterfahrt nach Tighina, wo Sie eine Fe¬stung aus dem Jahr 1408 besuchen. Diese wurde durch Karl XII. belagert und ist heute ein Stützpunkt der russischen Armee. Auf Rückfahrt nach Chisinau halten Sie am Memorial der Gefallenen in der Schlacht um Chisinau 1944.

5. Tag Fr 05.06.2020: Gagausien
Heute geht es in die ebenfalls autonome Republik Gagausien, mit ihrer mehrheitlich turksprachigen aber orthodox gläubigen Bevölkerung. In Hincesti besuchen Sie das Anwesen des Manuk Bay, eines osmanischen Fürsten mit armenischen Wurzeln. Der schweizer Architekt Alexander Bernardazzi plante und erbaute diesen prächtigen Landsitz. Die Grabsteine des hiesigen Friedhofs zeigen die Völkervielfalt des Landstrichs auf. Die Provinzhauptstadt Comrat erreichen Sie dann zur Mittagszeit. Nach einem Stadtrundgang besuchen Sie das etwas außerhalb gelegene Museum der gagausischen Kultur. Treffen mit politischen Vertreter der gagausischen Minderheit. Am Nachmittag fahren Sie dann über die Grenze in die Ukraine. Hier besuchen Sie auch ein Altgläubigendorf. Lernen Sie die Besonderheiten der altgläubigen Religion, einer religiösen Minderheit, die im 18. Jh. vor dem Terror der russisch-orthodoxen Kirche floh, kennen. Zimmerbezug in Ismail, einer genuesischen Gründung und Hafenstadt an der Donau. Am Abend haben Sie Gelegenheit am schönen Donauufer zu spazieren und die kleine Hafenkirche zu besuchen.

6. Tag Sa 06.06.2020: Bessarabien
Die Fahrt durch Bessarabien ist nicht nur landschaftlich äußerst reizvoll, auch die Geschichte ist reichhaltig. Insbesondere gibt es noch viele Spuren der deutschen Siedler. Von Ismail aus fahren Sie entlang des Flusses Alyaga, der die eurasische Steppe und das Küstengebiet zum Schwarzen Meer trennt. Hier finden sich auch sog. Kurgane, hoch aufragende skythisch-sarmatische Hügelgräber aus dem 5. Jh. In Sarata besuchen Sie die deutsche Kirche und treffen einen Vertreter der deutschen Minderheit. Auch in Kisil widmen wir uns der deutschen Geschichte und besuchen ein kleines Museum. Der Weg führt Sie weiter und wieder über die Grenze nach Moldawien und zu einem Weingut, wo Sie die Mittagpause verbringen. Im Anschluss besuchen Sie die unterirdische Maria Entschlafenskirche aus dem 17. Jh. mit einzigartigen Fresken im Örtchen Causeni. Der Legende nach durften zu Zeiten der osmanischen Herrscher die Gebäude Andersgläubiger nicht höher als ein Reiter zu Pferd sein. Am Abend erreichen Sie dann wieder die Hauptstadt Chisinau.

7. Tag So 07.06.2020: (Wein)-selig
Am Vormittag fahren Sie zunächst nach Dolna, zum ehemaligen Gutsbesitz des Schriftstellers und Aktivisten Zamfir Ralli-Arbore, dem Verbannungsort des russischen Dichters Puschkin, dessen Museum Sie besuchen. Danach geht es zum Kloster Hincu, seit 1990 wieder eröffnet und beliebter Ort für Reisende und Pilger. Das Kloster von Capriana aus dem 15. Jh, liegt auf dem Rückweg zur Hauptstadt. Die einstige Residenz des Metropoliten wurde in der Sowjetzeit zerstört und wurde nach der Wiedereröffnung 1989 zum Symbol der nationalen Wiedergeburt. Im Anschluss erreichen Sie dann Cricova - die berühmteste unterirdische Weinstadt Europas. Unter der Erde und unter optimalen Klimabedingungen liegen 60 km befahrbare Straßen mit Millionen von Weinflaschen. Berühmte Persönlichkeiten, wie auch Putin, füllen hier regelmäßig ihren Weinschrank mit erlesenen Kostbarkeiten. Sie besichtigen die Anlage und zum Abschluss erwartet Sie eine Kostprobe und ein trad. Winzermahl.

8. Tag Mo 08.06.2020: Abschied
Genießen Sie Ihre freie Zeit bis zum Transfer an den Flughafen. Hier heißt es mal wieder Abschied nehmen, aber sicher mit interessanten Geschichten zu einem unbekannten Land im Gepäck und dem Vorhaben, einmal wieder zu kommen.

 

Eingeschlossenen Leistungen:

Linienflug mit der Lufthansa in der EcoClass inklusive derzeitiger Taxen und Steuern

LH 093 W 31MAY 7 München- Frankfurt 0700 0800
LH1474 W 31MAY 7 Frankfurt- Chișinău 1000 1320
OS 656 W 07JUN 7 Chișinău - Wien 1600 1645
OS 115 W 07JUN 7 Wien- München 1730 1830

Änderungen vorbehalten

  • Flug von München- Chisinau- München
  • 7 x Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/ WC und Frühstück in Hotelanlagen der guten und gehobenen Mittelklasse
  • Halbpension (meist im Hotel oder in traditionellen Restaurants)
  • Transfers und Tagesausflüge im modernen Fernreisebus (der Gruppengröße entsprechend)
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Einreisegebühren Transnistrien, soweit bei Planung bekannt
  • sämtliche Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseunterlagen und Reisepreissicherungsschein

Optional

  • Reiseversicherungen – wir beraten Sie gerne
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Nicht erwähnte Essen und Getränke

Reiseveranstalter: BLLV Reisedienst GmbH

Teilnehmer: mind. 20, max. 30 Personen

Unterkünfte Transnistrien

Details
  • Pro Person im Dopelzimmer
    1550 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    1745 €

Unterkünfte Transnistrien

Alle Übernachtungen finden in Hotels der guten und gehobenen Mittelklasse statt.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK