Reisefinder

 
 
 
Reisekalender

TIPP DER WOCHE

Marseille und Provence - Von den Römern bis zur Moderne - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
MAR-PRO RUB
Termin:
12.10.2024 - 20.10.2024
Preis:
ab 2695 € pro Person

Marseille, kulturpolitisches Zentrum von Südfrankreich, 2013 Kulturhauptstadt Europas und seit ihrer Gründung vor 2600 Jahren von Seefahrt und Handel geprägt, war zwischen 1940 -42 Zufluchtsort vieler Exilanten, die hier auf eine Überfahrt in die USA hofften.
Wir befassen uns mit den städtebaulichen Neuerungen der letzten Jahre in Marseille und Arles, den Römern in Nîmes, Arles und Orange, beschäftigen uns mit dem "babylonischen Exil" der Päpste in Avignon und den letzten Lebensmonaten van Goghs bei Saint-Remy. Nicht zuletzt bewundern wir landschaftliche Höhepunkte wie die Felslandschaften der Alpillen, die Camargue und die spektakuläre Küste bei Marseille, genießen die französische Küche (UNESCO-Welterbe!) und den köstlichen Wein.
 

Sa., 12.10.: Flug nach Marseille und Stadtrundfahrt in Marseille
Voraussichtlich 11:20-13:00 Uhr Linienflug mit LH von München nach Marseille. Stadtrundfahrt in Marseille mit ersten Eindrücken und Fahrt zur hoch gelegenen Wallfahrtskirche Notre Dame de la Garde. AE /Ü im ****Hôtel Mercure Marseille Centre Vieux Port

So., 13.10.: Aix-en-Provence
Rundgang in der Universitätsstadt Aix-en-Provence. Hier wurde Paul Cezanne geboren. Spaziergang entlang des Cours Mirabeau mit schönen Springbrunnen, Altstadt, Cathédrale St-Sauveur mit romanischem Kreuzgang, Mittagessen in einem Restaurant, Musée Granet mit Schwerpunkt Cézanne und klassische Moderne, Fondation Vasarely, Ü in Marseille, 80 km

Mo., 14.10.: Marseille: Rundgang am Alten Hafen und MuCEM
Vormittags Rundgang im Panierviertel und Einführung in die kultur- und städtebaulichen Projekte am ehemaligen Industriehafen La Joliette. Hier finden Sie moderne Architektur von Rudy Ricciotti, Kengo Kuma, Stafano Boeri, Jean Nouvel, Frank Gehry und Massimiliano Fuksas. Architektonisches Glanzstück des neugestalteten Viertels ist das MuCEM, das sich um das Fort Saint-Jean herum entfaltet. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einem Restaurant Besuch des Museums der Zivilisationen Europas und des Mittelmeerraums MuCEM (mit Audioguide), Ü in Marseille

Di., 15.10.: Weiterfahrt nach Arles
Weiterfahrt über die mittelalterliche Abtei von Montmajour nach Arles: Spaziergang durch die Altstadt von Arles (UNESCO-Welterbe) mit der römischen Arena, dem Archäologischen Museum und dem herrlichen romanischen Kreuzgang von St-Trophime. Standorthotel für die nächsten 5 Nächte, ***Best Western Hôtel la Val Majour, ein ruhige, gemütliches Landhaushotel mit Außenpool in Fontvielle, AE/Ü, 100 km

Mi., 16.10.: Felslandschaft der Alpillen, antikes Glanum, van Gogh in Saint-Rèmy, Les Baux
Fahrt in die Felslandschaft der Alpillen, Besichtigung der Ausgrabungen von Glanum und des benachbarten Klosters Saint-Paul-de-Mausole, wo van Gogh großartige Bilder vor seinem Fenster in der Psychatrie malte. Mittagspause in Saint-Rémy-de-Provence und nachmittags Fahrt in die Kammlagen der Alpillen mit der Burgruine von Les-Beaux-de-Provence, von wo aus wir herrliche Ausblicke im Abendlicht genießen. Besuch der „Carrières de Lumières“ in den riesigen unterirdischen Steinbrüchen, die in einen Ort für Licht- und Tonshows umgewandelt wurden. AE/Ü in Fontvielle, 40 km

Do., 17.10.: Arles und Camargue
In Arles Besuch der Fondation Vincent van Gogh und der spektakulären Tour Lume des Architekten Frank Gehry, ein Beispiel für alternative Baumaterialien mit Paneelen aus Salz.
Nachmittags Fahrt in die Camargue, eine faszinierende Sumpf- und Seelandschaft, in der Flamingos und wilde Pferde leben, zum Wallfahrtsort der Roma in Saintes-Maries-de-la-Mer und nach Aigues-Mortes mit mittelalterlicher Stadtmauer. AE/Ü in Fontvielle, 140 km

Fr., 18.10.: Avignon, römisches Theater in Orange und Weinprobe
Ausflug nach Avignon mit der berühmten, in Teilen abgebrochenen Brücke und dem mächtigen Papstpalast (UNESCO-Welterbe), innen prächtig mit Fresken ausgemalt. Das fast völlig erhaltene römische Theater in Orange (UNESCO-Welterbe) beeindruckt durch seine Monumentalität und ein modernes Bühnendach aus Glas und Stahl des Architekten Didier Repelin. Abschließend Weinprobe in dem berühmten Weinbaugebiet von Châteauneuf-du-Pape, AE/Ü in Fontvielle, 125 km.

Sa., 19.10.: Auf den Spuren der Römer in Nîmes und beim Pont du Gard
Ausflug nach Nîmes mit Altstadtrundgang, dem berühmten Amphitheater und dem gegenüberliegenden Musée de la Romanité, dem römischen Tempel Maison Carrée, dem Kunstzentrum Carée d'Art (Außenbau) des Stararchitekten Sir Norman Foster, den bekannten Markthallen, dem Dianatempel und den barocken Gärten de la Fontaine.
Nachmittags Fahrt zum römischen Pont du Gard (UNESCO-Welterbe). AE/Ü in Fontvielle, 110 km.

So., 20.10.: fakultative Bootsfahrt entlang der Küste und Rückflug von Marseille nach München
Fahrt nach Marseille. Vormittag zur freien Verfügung oder Fahrt mit Motorboot (30 €) zum spektakulären Küstenabschnitt der Calanques, Dauer gute 2 Std., 90 km. Nachmittags Transfer zum Flughafen und voraussichtlich 17:40 – 19:15 Uhr Rückflug nach München
 

Im Reisepreis enthalten:

  • Flüge Economy mit Lufthansa München – Marseille und zurück,
  • 8x Ü/Frühstück in Hotels der guten Mittelklasse
  • 6 x HP im Hotel, 2 Mittagessen in Restaurants
  • Busfahrten und Eintritte lt. Programm
  • örtliche lizenzierte FührerInnen
  • Audiosystem
  • Reisepreissicherungsschein
  • Reiseleitung ab/bis München: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Nicht enthalten:

  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Trinkgelder für die örtliche Reiseleitung,  Busfahrer und im Hotel

Anmeldeschluss: 01.08.2024

Mindestteilnehmerzahl: 20

Der Reiseveranstalter behält sich vor, die Reise bis zum Anmeldeschluss abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl von 20 Teilnehmern nicht erreicht werden.

 

Unterkünfte Marseille und Provence RUB

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    2695 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    3125 €

Unterkünfte Marseille und Provence RUB

Alle Übernachtungen finden in Hotels der guten Mittelklasse statt.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK