Reisefinder

 
 
 
Reisekalender

BLLV und Benefits - günstiger einkaufen!

 

Vorteile:

  • Rabatte bis zu 30%
  • 150 Marken aus allen Lebensbereichen
  • 25% des Umsatzes gehen an gemeinnützige Organisationen, z.B. die BLLV Kinderhilfe
  • Daten werden nicht zu Werbezwecken weiterverkauft

Registrierung

Login

Sprachreisen weltweit!

Sie wollen eine Sprache lernen und das mit einem schönen Urlaub verbinden?
Dann machen sie doch eine Sprachreise. Sprachen lernen ist übrigens nicht nur etwas für junge Leute! Es gibt viele Angebote 40 plus und 50 plus.

Interesse? Infos gibt es hier.

TIPP DER WOCHE

Frankfurt-Karlsruhe-Straßburg - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
FRA-K-STRA
Termin:
14.04.2020 - 18.04.2020
Preis:
ab 618 € pro Person

Sie beginnen Ihre Reise in Frankfurt am Main, der „dynamischen und internationalen Finanz- und Messestadt mit der imposantesten Skyline Deutschlands. Die Stadt im Herzen Deutschlands ist internationale Verkehrsmetropole, Finanzzentrum und Messeplatz gleichermaßen. Die politische „Karriere“ der Stadt Karlsruhe begann im Jahre 1950 als der Bundesgerichtshof nach Karlsruhe kam, ein Jahr später folgt das Bundesverfassungsgericht. Karlsruhe wird somit zur Heimat der bundesdeutschen Rechtsprechung. Die „Residenz des Rechts“ steht für den modernen, demokratischen Rechtsstaat Deutschland. Neben den beiden genannten Rechtsorganen ist Karlsruhe auch Sitz der Generalbundesanwaltschaft. Den Abschluss der Reise bildet ein Tagesausflug in das Herz europäischer Politik. Straßburg im Elsass ist, nicht zuletzt wegen des wunderbarten Münsters, eine der schönsten Städte Frankreichs. Die Kathedrale Notre-Dame feiert in 2015 ihren 1.000 Geburtstag.In ihrer zweitausendjährigen Geschichte hat sich Straßburg von einer lebendigen Handelsstadt zu einer europäischen Hauptstadt entwickelt. Straßburg, die Europäerin, ist Sitz zahlreicher europäischer Institutionen.

1. Tag Di 14 04.2020: Europäische Zentralbank – Hüterin des Geldes
Gemeinsame Fahrt von München mit dem Bus nach Frankfurt. Spaziergang am Main entlang zur Europäischen Zentralbank (ca. 3 km Fußweg). „Seit dem 1. Januar 1999 ist die Europäische Zentralbank (EZB) für die Durchführung der Geldpolitik im Euro-Währungsgebiet – dem zweitgrößten Wirtschaftsraum der Welt nach den Vereinigten Staaten – verantwortlich. Die EZB hat nun ihren Neubau im Osten Frankfurts bezogen. Sie besuchen die EZB unter fachkundiger Führung und können sich so ein umfassendes Bild von der Arbeit und den Aufgaben der EZB machen. Ein Besuch könnte beispielsweise so aussehen: Empfang durch eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter. Im großen Vortragssaal informiert Sie eine Referentin / ein Referent der EZB in einer Präsentation umfassend über z.B. die Krisenbewältigung in der Eurozone und die diesbezüglichen Maßnahmen seitens der EZB. Möglichkeit Fragen zu stellen über Ausgaben für Bildungsbereich/ zu diskutieren (Dauer des Besuchs ca. 1,5 Std.). Im Anschluss an das Gespräch in der EZB beginnt Ihr politisch-historischer Stadtrundgang: „Das Frankfurter Ostend rund um die Europäische Zentralbank“. Bei diesem 2-stündigen Themenrundgang erkunden Sie das ehemalige Industrie- und Arbeiterviertel. Größer könnte der Kontrast zwischen dem ehemaligen Industrieviertel und der neuen Heimat der EZB im Frankfurter Osten kaum sein. Vor allem rund um die neue EZB verändert sich das Ostend rasant und definiert den sich wandelnden Stadtteil neu. Die Schwerpunkte des Rundgangs sind das Areal zwischen Flößer-, Honsell- und Osthafenbrücke mit Blick auf den Containerhafen. Zudem sehen Sie die Neugestaltung der Ruhrorter Werft, die Jüdische Erinnerungsstätte der EZB (Sammelstelle für die Deportation der Juden von 1941-1945), das Honsell-Dreieck, sowie den Hafenpark. Im Anschluss ist Zeit für eine individuelle Mittagspause. Spaziergang zurück zum Hauptbahnhof (oder ggf. mit öffentlichen Verkehrsmitteln). Weiterfahrt mit dem Zug nach Karlsruhe. Sie werden am Bahnhof abgeholt und zu Ihrem zentral gelegenen Hotel gebracht. Zimmerbezug und Begrüßungsgetränk. Gemeinsames Abendessen in einem typischen Restaurant.

2. Tag Mi 15.04.2020: Gesetzgebung in Karlsruhe
Nach dem Frühstück nehmen Sie an einem geführten Stadtrundgang (Dauer 2,5 Std.) mit einer örtlichen Reiseleitung teil. “Im Namen des Volkes” - Karlsruhe, Residenz des Rechts“ – auf dem Rundgang wird die Arbeit der 3 wichtigsten deutschen juristischen Institutionen anschaulich erklärt und aktuelle Entwicklungen thematisiert, außerdem erhalten Sie einen Einblick in Tatorte und Täter und erfahren in Zusammenhang mit der Stadtgründung Historisches zum Thema Recht. Zeit für eine Mittagspause. Um 14 Uhr besuchen Sie das Bundesverfassungsgericht (Dauer des Besuchs ca. 1,5 – 2 Std.). Als Hüter der deutschen Verfassung hat das Gericht eine Doppelrolle: unabhängiges Verfassungsorgan und Teil der judikativen Staatsgewalt auf dem speziellen Gebiet des Staats- und Völkerrechts. Das BVG kontrolliert, ob die Normen anderer Gesetze verfassungswidrig sind (Normenkontrollverfahren). Auch interpretiert es die verschiedenen Artikel des Grundgesetzes und sorgt dafür, dass sich die Auslegung mit der Gesellschaft verändert. In der Praxis hat sich so das BVG nach Bundestag und Bundesrat inzwischen zur „dritten Instanz“ entwickelt. Geplant ist im BVG, dass Herr Verfassungsrichter Peter Müller (Ministerpräsident a.D.) Ihnen das das Gericht vorstellt und über die Arbeit der zwei Senate berichtet. Sie erhalten im Anschluss die Gelegenheit zu ergänzenden Fragen und zur Diskussion. Hinweis: Für den Besuch im BVG gelten besondere Sicherheitsbestimmungen: Personalausweis oder Pass mitbringen. Bei der Anmeldung Vor- und Zuname sowie Geburtsdatum angeben. Am späteren Nachmittag besuchen Sie die Erinnerungsstätte Ständehaus: „Das Badische Ständehaus Karlsruhe gilt zu Recht als ein Wegbereiter der Demokratie in Deutschland.“ Die Dauerausstellung zeigt einen Überblick über die badische Parlaments- und Demokratiegeschichte. Das 1944 bei einem Luftangriff zerstörte historische Ständehaus wird u. a. durch ein Modell und den Inhalt seines Grundsteins dokumentiert.“ Eine örtliche Reiseleitung begleitet Sie durch die Geschichte / Ausstellung. Wer möchte kann im Anschluss noch einen Spaziergang durch den herrlichen Schlossgarten und botanischen Garten unternehmen. Gemeinsames Abendessen.

3. Tag Do 16. 04.2020: Strasbourg – „Hauptstadt Europas“
Straßburg ist Sitz zahlreicher europäischer Einrichtungen (u.a. Europarat, Europaparlament, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte) und wird deshalb auch als „Hauptstadt Europas“ bezeichnet. Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Reiseleiter für den heutigen Tag, der Sie nach und in Straßburg begleiten wird. Sie benötigen für die Fahrt (je nach Verkehrsaufkommen) ca. 1 – 1,5 Std. Sie entdecken die wechselvolle Geschichte der Stadt während einer Stadtrundfahrt, die Sie u.a. in das „Europäische Viertel“ und zu den Sehenswürdigkeiten aus der Zeit des deutschen Kaiserreiches führt. Besichtigung des Europäischen Parlaments. Hier erhalten Sie wichtige Informationen über die Arbeit der Parlamentarier. Das Programm umfasst eine Führung durch das Europäische Parlament einschließlich des Plenarsaals, eine kurze Filmvorführung und eine allgemeine Präsentation über das Parlament durch einen Mitarbeiter. Falls möglich arrangieren wir gerne einen Gesprächstermin mit einem Abgeordneten / Parlamentarier. Thema Bildung im Europa(Änderung vorbehalten). Rückfahrt ins das Stadtzentrum, wo Sie Freizeit für einen Bummel und eine individuelle Mittagspause haben. Endlich ist es soweit, Sie besuchen die Stadt im Herzen Europas! Mittelalterliche Fachwerkhäuser, verwinkelte Gassen, die Ill mit ihren Kanälen und das überragende Münster prägen dieses Juwel am Rhein. Zu den geplanten Besichtigungen gehört natürlich das Münster, die Cathédrale Notre Dame, die erst vor kurzem ihren 1.000. Geburtstag feiern durfte. Ein Spaziergang durch das Viertel „La Petite France“ zeigt Ihnen die charmante und dörfliche Seite der Metropole und versetzt Sie in die Zeit Goethes, der hier zwei Semester lang studierte und sich innig verliebte. Bei einer Bootsfahrt auf den Kanälen der Ill wird es dann beschaulich. Nach der Mittagspause erkunden Sie die Eurometropole näher. Zunächst geht es durch die wilhelminische Neustadt, die 2017 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, weist sie doch eine große Zahl von wunderbar erhaltenen Gebäuden aus der deutschen Kaiserzeit (1871 bis 1918) auf. Heute residieren hier Politiker aus allen europäischen Ländern, denn die Neustadt schließt direkt an das Viertel der Orangerie, wo sich seit 1998 der Glaspalast des Europäischen Parlaments befindet.

4. Tag Fr 17.04. 2020: Colmar – Das Kleine Venedig
Auf der elsässischen Weinstraße geht es heute in die Vogesen und den Ort Riquewihr, der „Perle der Elsässer Weinstraße“ und Freilichtmuseum. Hinter den von Rebstöcken bewachsenen Stadtmauern liegen die dicht aneinander geschmiegten Fachwerkhäuseraus dem Mittelalter und der Renaissance. Zur Mittagszeit erreichen Sie die Stadt Colmar, die wohl reizendste Stadt im Elsass! Die Altstadt gilt besonders aufgrund ihrer Lage an der Lauch, aber auch wegen ihrer wunderschönen und gut erhaltenen Fachwerkhäuser als eine der schönsten Altstädte in ganz Frankreich. Sie werden durch die schmalen Gässchen des Gerberviertels „ La Petite Venise“ schlendern und natürlich das Musée d’ Unterlinden, im ehemaligen Dominikanerinnenkloster St. Johannis, besuchen. Unter vielen wertvollen Kunstschätzen ist es der „Isenheimer Altar“ – aus dem 16. Jahrhundert vom Künstler Matthias Grünewald, der Kunstbegeisterte aus der ganzen Welt anzieht.

5. Tag Sa 18.04. 2020: Zentrum für Kunst und Medien - Heimreise
Am Vormittag besuchen Sie das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, das weltweit einzigartige Institut. Ein Haus aller Medien und Gattungen, sowohl der raumbasierten Künste wie Malerei, Fotografie und Skulptur als auch der zeitbasierten Künste wie Film, Video, Medienkunst, Musik, Tanz, Theater und Performance. Als Museum wurde das ZKM 1989 gegründet mit der Mission, die klassischen Künste ins digitale Zeitalter fortzuschreiben. Deshalb wird es gelegentlich auch das »elektronische bzw. digitale Bauhaus« genannt – ein Ausdruck, der auf Heinrich Klotz zurückgeführt wird. Darüber hinaus beherbergt das ZKM aber auch Institute und Labors, in denen wissenschaftlich geforscht, entwickelt und produziert wird. Neben dem klassischen Leitgedanken des Museums, dafür zu sorgen, dass Kunstwerke nicht verschwinden, hat das ZKM auch die Aufgabe übernommen, die Bedingungen dafür zu schaffen, dass Kunstwerke entstehen. Nach einem geführten Rundgang und einer Pause im Foyer heißt es dann Abschied nehmen von der badischen Metropole und den Heimweg anzutreten.
Das Programm enthält bereits einige Termine und Treffen. Diese Arrangements verstehen sich vorbehaltlich der örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten, wir behalten uns Änderungen ausdrücklich vor!
 

Eingeschlossene Leistungen:

  • Moderne Bus Zustellung von München- Frankfurt- Karlsruhe- Straßburg-München
  • 4 Übernachtungen im zentral gelegenen Hotel in Karlsruhe 1 Übernachtung (z.B. „ALFA***hotel“ oder Achat Plaza Hotel o.ä.) im 2-Bett-Zimmer / DZ inkl. Frühstücksbuffet. 3 Übernachtung in Straßburg in Ibis Hotel mit Frühstück o.ä.
  • Busgestellung für 1 Tag für den Ausflug nach Straßburg
  • Örtliche, qualifizierte Reiseleitung für die Stadtspaziergänge in Frankfurt, Karlsruhe und Straßburg
  • Besuch und Gespräche / Termine lt. Programm (vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  • 4 x Abendessen in typischen Restaurants (exkl. Getränken)
  • Tickets für öffentliche Verkehrsmittel in Karlsruhe
  • Sämtliche Eintritte lt. Programm
  • Nationale und lokale Steuern (ausg. unplanmäßige Erhöhungen für 2019/2020 und dem Veranstalter bei Vertragsabschluss noch nicht bekannten Zusatzsteuern)
  • Vorbereitungsabend, wenn gewünscht
  • Informationsmaterial + Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Mittagessen
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen

Reiseveranstalter: via cultus Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH
Märchenstraße 13,  76297 Stutensee

 

Unterkünfte Frankfurt-Karlsruhe-Straßburg

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    618 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    723 €

Unterkünfte Frankfurt-Karlsruhe-Straßburg

Alle Übernachtungen finden in Hotels der Mittelklasse statt.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK