Reisefinder

 
 
Reisekalender

Schloss Fürstenstein

Die Ferienwohnungen sind nicht mehr im Besitz des BLLV und können nicht mehr über den Reisedienst gebucht werden. Interessenten wenden sich bitte an Frau Farcas: E-Mail: i.farcas(at)schloss-fuerstenstein.de oder
Tel.: +49 8652 /2235

TIPP DER WOCHE

Bulgarien – unentdeckte Schönheit zwischen Orient und Okzident - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
8BGS0002
Termin:
22.09.2018 - 29.09.2018
Preis:
ab 1145 € pro Person

Eine Reise ins Grenzland zwischen Orient und Okzident, geprägt vom orthodoxen Christentum. Gehen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise durch dieses vielfältige und ursprüngliche Land: Grandiose Landschaften, idyllische Dörfer und wertvolle Kulturschätze warten auf Sie!
Glanzlichter: Rila-Kloster, Bulgariens Nationalheiligtum; Veliko Tarnovo – Hauptstadt des Mittelalters; „Rote Kirche“ in Peruschtiza.
 

1. Tag Anreise
Wir fliegen nach Sofia. Wir haben Gelegenheit zu einem ersten Bummel durch die vor Leben sprühende Hauptstadt. Wir besichtigen die im 6. Jh. erbaute Sophia-Kirche und erkunden die Rotunde des hl. Georgi. Wer mochte, kann in der Alexander-Newski-Kathedrale einen Gottesdienst besuchen und dem himmlischen Gesang des Chors lauschen (1 Nacht).

2. Tag Die bulgarische Hauptstadt des Mittelalters – Veliko Tarnovo
Vormittags fahren wir zum Museumsdorf Koprivshtitsa – eines der romantischsten Städtchen Bulgariens, wo die Authentizität und Tradition der Wiedergeburtsarchitektur intakt geblieben ist. Weiter geht es nach Veliko Tarnovo, das wunderschön am Fuße des Balkangebirges gelegen ist. Die Stadt beeindruckt mit ihren einmaligen Denkmälern bulgarischer Geschichte (2 Nächte).

3. Tag Museumsdorf Arbanasi
Heute lernen wir die mittelalterliche Tsarevets-Festung und die Altstadt von Veliko Tarnovo kennen. In Arbanasi bewundern wir einzigartige Wiedergeburtshäuser und die Christi-Geburt-Kirche mit ihren prächtigen Wandmalereien. Zum Abschluss erleben wir das malerische Preobrazhenski-Kloster aus dem 14. Jh. und essen in einem traditionellen bulgarischen Restaurant zu Abend.

4. Tag Im Tal der Rosen
Kasanlak ist weltberühmt für die Herstellung des kostbaren Rosenöls. In einer Rosenöldestillerie erfahren wir, wie der zarte Duft aus den Rosenbluten gewonnen wird, und nehmen an der Rosenernte teil (Mai-Termin). Am Nachmittag erkunden wir das Thrakische Grabmal und hören Wissenswertes über die Thraker, die Bulgarien prägten. Weiter geht es nach Plovdiv (2 Nächte).

5. Tag Bulgariens Perle: Plovdiv
Bei einem Rundgang sehen wir neben der Altstadt von Plovdiv auch das römische Amphitheater, das noch heute als Kulisse für Aufführungen genutzt wird. Danach besuchen wir das berühmte Kloster Bachkovo, ein kunsthistorisches Juwel, das heute noch von Mönchen bewohnt wird.

6. Tag Durch das Gebirge des Orpheus
Heute warten die Rhodopen – besonders majestätische Berge. Hier soll der sagenhafte Sänger Orpheus geboren sein. In Peruschtiza besuchen wir die Überreste der „Roten Kirche“, die ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung darstellt. Von Velingrad unternehmen wir eine beeindruckende Panoramafahrt mit der Schmalspurbahn durch bildhübsche Taler und Schluchten. Im Anschluss geht die Fahrt Richtung Bansko. Unterwegs machen wir aber noch Halt im Dorf Dobarsko, bekannt für die wertvollen Wandmalereien und die authentische Architektur der Kirche des hl. Theodor Tyro und Theodor Stratelates aus dem 17. Jh. (1 Nacht).

7. Tag Rila-Kloster – UNESCO-Weltkulturerbe
Am Vormittag widmen wir uns Bansko, dessen Erscheinungsbild von der Klosterarchitektur geprägt ist, und schauen uns die Kirche der Hl. Dreifaltigkeit an. Weiter geht es nach Rila, wo wir das berühmte orthodoxe Rila-Kloster bewundern, das als Nationalheiligtum Bulgariens gilt und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bereits im Mittelalter entwickelte es sich zu einem Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens in Bulgarien. In der Klosteranlage essen wir zu Abend und übernachten auch dort – so können wir den Zauber des Klosters besonders intensiv erleben (1 Nacht)!

8. Tag Rückreise
Unser Weg führt uns zurück nach Sofia. Wir sehen noch die Bojana-Kirche und das Nationalhistorische Museum, bevor wir den Rückflug antreten.
 

Iwan Rilski – vom Einsiedler zum Landespatron
Das berühmte Rila-Kloster geht ursprünglich auf den Einsiedler Iwan Rilski zurück, der Anfang des 10. Jh. mehrere Jahre zurückgezogen in einer Höhle in den Rila-Bergen lebte. Angezogen durch Wunder, scharten sich bald Mönche um ihn und ein Kloster entstand. Er wurde bereits im 10. Jh. heiliggesprochen und ist Schutzpatron des bulgarischen Volkes.
 

Im Reisepreis enthalten:

  • ƒFlug ab/bis München mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse
  • ƒUnterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie und eine Übernachtung im Kloster (einfacher Standard) am 7. Tag
  • ƒHalbpension
  • ƒBusfahrten lt. Programm
  • ƒBesuch einer Rosenöldestillerie
  • ƒPanoramafahrt mit der Schmalspurbahn
  • Eintrittsgelder
  • ƒReiseliteratur
  • ƒbp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung
  • ƒStornokosten-Versicherung

Mindestteilnehmerzahl: 15

Veranstalter:
Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

 

Weitere Informationen:

  • ƒFlüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich
  • ƒReisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
  • ƒImpfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
  • ƒFür Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: grundsätzlich nicht geeignet

Unterkünfte Bulgarien

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    1145 €
  • pro Person im Einzelzimer
    1300 €

Unterkünfte Bulgarien

Die Übernachtungen finden in Hotels der gehobenen Kategorie statt, eine Übernachtung im Kloster (einfacher Standard)

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK